Blogkategorien:

atomar  linux  kunst  computer  musik  welt  netz  alle 

Zurück

Linux Screencapturing

Geschrieben von chewie, 05.03.2007

Früher, als Screenshots noch das Mittel waren, um Bilder von eigener Software und / oder eigenen Projekten zu verteilen ...

Nein, soweit ist das DeinRohr-Zeitalter doch noch nicht vorangeschritten Smileygrafik Es soll wirklich noch Leute geben, die sind auch mit Screenshots zufrieden. Aber so ein Film kann dann doch einiges mehr zeigen. Für das Zero-Projekt habe ich versucht, unter Linux ein Screencapture zu erstellen.

Dabei bin ich auf ein paar Hürden gestoßen:


  • Es gibt kaum Software

  • Istanbul und xvidcap fressen Ressourcen ohne Ende*

  • Istanbul und xvidcap lassen sich wenig bis gar nicht Konfigurieren



Istanbul und xvidcap waren die einzigen beiden Programme, die halbwegs zu benutzen waren. (*)Da aber beide Programme der Meinung sind, in Echtzeit komprimieren zu müssen, kamen im finalen Film dann doch noch 1-2 Frames / sec an. Xvidcap wäre das Programm schlechthin, wenn man ihm nur irgendwie beibringen könnte, nur in ein Rohformat aufzunehmen. Istanbul ist wunderschön in Gnome integriert, hat als Endresultat aber leider nur ogg Theora.

Es gibt wohl die sagenhafte Methode mit VNC - aber es nur für diesen Zweck zu benutzen ( und einzurichten) erscheint mir dann doch etwas übertrieben.

Der nächste Versuch wird SEOM bzw. dem Frontend Yukon gelten - vielleicht hab ich da mehr Glück (= Frames)... Smileygrafik

Links

  1. Istanbul

  2. xvidcap

  3. SEOM

  4. Yukon

  5. seom2xvid

linux

Zurück